Mama und Babyupdate #6

Der erste Milchstau!

Ja mich hat er erwischt...der erste Milchstau und hoffentlich auch der letzte!
Am Samstag hatten wir einen großen Ausflug in die Heimat geplant, die Besuche der Omas standen an.
Vorher noch einen kurzen Abstecher bei der Tante bei der die großen Brüder übernachteten und dann ging es mit großem Geschrei weiter Richtung Großeltern.


Und das große Geschrei war dann wohl auch der Auslöser für den Milchstau den ich dann nachts um 03:00 bekam!
Während fast der gesamten Autofahrt war der Bursche am schreien, ich saß wie immer hinten neben ihm und war damit beschäftigt ihm den Schnuller schmackhaft zu machen was mehr oder weniger erfolgreich war.
Dann erst zur einen dann zur anderen Oma und mit weiteren Brüllphasen wieder zurück nach Hause.
Milchstaus entstehen in 90% der Fälle durch Stress...joa das kann ich nun bestätigen denn stressig war es allemal!
In der nacht bekam ich urplötzlich Schüttelfrost der mich immer wieder aufwachen lies, als der Kleine dann zum stillen kam und ich mich aufsetzte wurde ich von einer riesen großen, prallen und sehr schmerzenden rechten Brust in Empfang genommen.
Mir war sofort klar dass dies von einem Milchstau kommt, denn ich hatte bereits bei unserem Zweitgeborenen einen gehabt.
Nach dem Stillen etwas später in der Nacht folgten dann nach dem Schüttelfrost die Schweißausbrüche ich war froh am Morgen dann unter die Dusche zu kommen, erstens wegen dem schwitzen und zweitens, was für mich der ausschlaggebendere Punkt war, damit ich die Brust heiß abbrausen und ausstreichen kann.

Den gesamten anschließenden Tag über folgte ein Schweißausbruch dem nächsten, meine Brust war rot und heiß und immer noch prall und schmerzhaft. Ich wärmte sie vor dem Stillen mit einem Kirschkernkissen und kühlte sie danach mit Quarkwickeln. In der darauf folgenden Nacht hatte ich immer noch Schweißausbrüche aber meine Brust die ich alle 2-3 Std durch das anlegen entleerte, tat schon viel weniger weh.
Am nächsten Tag war es schon viiieeeelll besser!

Hier ein Bild von dem Tag an dem es mir richtig sch...ging, mit Quarkwickelauflage

Der Wachstumsschub vom Burschen begleitete uns noch den Rest der letzten Woche, seit Montag ist er wieder umgänglicher, lässt sich leichter ablegen und schläft tagsüber wieder länger.
Seit Sonntag hat er viele kleine rote Pickelchen im Gesicht, ich tippe mal auf  Babyakne diese kommt häufig zusammen mit einem Schub vor, ebenfalls tritt sie meist zwischen der 3 und 6 Woche in folge einer Hormonumstellung auf..tja der Bursche ist in einem Schub gewesen und ab heute 6 Wochen alt...passt!

So sieht das ganze aus


Ich habe immer noch alle paar Tage Schmierblutungen und so langsam mach ich mir da doch ein paar Gedanken drüber,denn bei allen anderen Kindern hatte ich sowas nicht da waren die Blutungen nach 4 Wochen komplett vorbei und kamen regelmäßig.
Am Donnerstag ist dann endlich der Termin zur Nachsorge, darüber berichte ich dann in der nächsten Woche!
Bis dahin ihr Lieben :-)

Kommentare

Beliebte Posts