Frauenprobleme? Und mein Dilema mit der Frauenarztsuche!


Seitdem ich im Februar meine Periode das erste Mal nach der Schwangerschaft mit dem Wuschelkopf hatte, plagen mich jeden Monat Unterleibschmerzen.
Mal sind sie nur unterschwellig, mal habe ich Glück und ich habe einen beschwerdenfreien Monat oder aber ich könnte Nachts vor Schmerzen schreien und bin mit einem Bein schon im Krankenhaus...dies war bisher zwei mal der Fall.
Bereits vor meiner Schwangerschaft hatte ich einmal dermaßen Schmerzen dass ich in der Notfallklinik des Krankenhauses landete, mir wurde Blut abgenommen und mein Bauch wurde geschallt...ohne erkennbares Ergebniss, danach wurde ich schwanger und hatte Ruhe.
Als es nun Anfang diesen Jahres wieder anfing schob ich das ganze erst einmal auf meinen Darm da ich regelmäßig Probleme mit der Verdauung und auch mit dem Enddarm hatte.
Also stand ich eines Tagen deswegen bei meiner Hausärztin vor der Türe die mich direkt zur Darmspiegelung weiter überwies, auch diese war unauffällig!
Da ich schon immer Probleme mit Zysten hatte und Myome bei mir in der Familie nicht selten sind, wuchs in mir der Gedanke dass es sich eventuell darum handeln könnte.
Also griff ich vor ein paar Wochen, nachdem meine Periode zuende war zum Telefon und rief in meiner Frauenarztpaxis an, und nun kommen wir zum eigentlichen Problem!
Die Sprechstundenhilfe erklärte mir am Telefon dass meine Ärtzin nicht mehr in deren Praxis tätig ist und die beiden anderen Ärzte nur noch Kinderwunschbehandlungen machen und keine Gynäkologischen Untersuchungen mehr.
Bämmmm und dann stand ich da...genau da wo ich vor 9 Jahren schon war, auf der Suche nach einer neuen Praxis!
Damals nach unserem Umzug telefonierte ich gefühlt alle Praxen ab, den Spruch *Es tut uns Leid aber wir nehmen keine neuen Patienten mehr auf* konnte ich schon auswendig!
Fast schon am aufgeben erreichte ich dann endlich eine Praxis die tatsächlich noch Patienten aufnahm, so froh ich war die Ernüchterung kam früh genug denn diese Praxis erwies sich als richtig schlecht weshalb ich direkt nachdem ich von der Schwangerschaft mit dem Mädel erfuhr die Praxis wechselte...Schwangere dürfen nicht so einfach angelehnt werden, das war mein Glück denn ich kam in meine Praxis mit der ich mehr als zufrieden und glücklich war. Als dann meine damaliger Arzt alle seine *normalen* Patientinnen an die *Neue* im Team abgab war ich erst einmal irritiert aber dann super glücklich denn dies war *meine* Ärztin...super nett...sympahtisch....hatte Ahnung, bei ihr wollte ich nun bleiben...für immer!
Tja...Pustekuchen nun ist sie weg und die Suche geht von vorne los...
Ich habe nun tatsächlich eine Praxis gefunden die laut Bewertungen super sein soll und die mich aufnimmt, allerdings habe ich erst einen Termin für ende September bekommen.
In der Nacht vom 26.08 bekam ich wieder schlimmere Schmerzen und beschloß in die Klinik zu fahren.
In der Notaufnahme aufgenommen wurde ich schon nach kurzer Zeit zur Blutabnahme geschickt, anschließend sollte ich auf die Gyn Station.
Dort wartete ich über zwei Stunden vor dem Behandlungsraum!
Endlich an der Reihe wurde mir erst einmal mittgeteilt dass die Blutwerte normal seine, keinerlei erhöhte Entzündungwerte etc. anschließend bekam ich eine Ultraschalluntersuchung bei der meine Gebärmutter und meine Eierstöcke untersucht und vermesssen wurden.
Beides sah unauffällig aus es waren weder Zysten noch Myome zu sehen, aber die Ärztin entdeckte etwas Blut im Bauchraum dessen Ursache leider auch nach der Untersuchung noch unklar blieb.
Die Ärztin meinte es könne eine geplatzte Eierstochzyste gewesen sein aber zu hundert Prozent könne man dies nicht sagen.
Eine Urinporbe ergab ebenfalls geringe Blutmengen im Urin, deshalb wurden dann noch zusätzlich beide Nieren geschallt um eventuelle Nierensteine zu erkennen aber auch die Nieren sahen gut aus.
Ich sollte zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben und eine eventuelle Bauchspiegelung bekommen wenn sich mein Zustand verschlimmern sollte!
Ich ließ mich auf eigene Verantwortung nach Hause entlassen mit der Vereinbarung erneut ins Krankenhaus zu kommen sollten die Schmerzen schlimer werden, ich Fieber oder Kreislaufprobleme bekommen.
Also heißt es nun warten und hoffen dass es nichts schlimmes und wirklich nur eine geplatzte Zyste ist,  Zähne zusammen beißen und die Schmerzen ertragen!
Sollten diese allerdings wieder ausarten werde ich mich in die Notaufnahme machen...
Ich halte euch auf dem laufenden, macht es gut!

Kommentare

Beliebte Posts